Wie schnell darf die Niveauregulierung Luft verlieren?

  • ... und du lies mal den den ganzen Thread bevor Du hier rumtrollst ohne zu wissen worum es geht (zensiert) :a040: gaanz lieb


    Und wiederum bist Du nicht in der Lage zu lesen und zu begreifen, mehr sage, bzw schreibe ich nicht dazu.... schönen chilligen Sonntag... 8)

    Grüsse Karsten


    Ich respektiere Meinungen, aber es ist der Zweifel, dem man seine Bildung verdankt...... (Wilson Mizner)

  • Ich habe ja keine Airmatic,nur die elektr. Niveauregulierung hinten. Wenn ich das jetzt auf der Bilstein Seite richtig verstanden habe benötige ich aber die gleichen Bälge wie bei Airmatic.
    Ist das korrekt ? Wären 508€ pro Seite :h040:

    :hm: Also für meinen 212er Krankenwagen kostet das Teil nur 453 Teuro bei Mercedes.



  • @H4: Deine Kabelbastelei hat mein Interesse erregt. Also das Druckablasskabel. Ich tippe auf einmal Masse und ein Pin schaltet halt das Ventil frei. Da bräuchte man dann noch den passenden Stecker. Ich glaub Du hast Airmatic (3pins?) und ich ohne (2pins?) muss ich dann nur durchschalten um das Ventil zu öffnen? (Notfalls Rollerbatterie kurz anklemmen und fertig)


    Guckst du hier

  • Ich fürchte mich hat es jetzt auch erwischt... Heute hing der A**** sehr tief bei meinem Benz 8| 8o


    Interessanterweise hatte ich ihn erst vor kurzen drei Wochen am Stück stehen, und da ging er nicht mal einen Millimeter runter, aber scheinbar hats da jetzt was. Habe auch nur NR, keine Airmatic...


    Das nervt einfach :kopfwand:


    PS: Ist es eigentlich normal dass sich die HA manchmal absenkt wenn man das Auto ein paar Stunden stehen hat und es dann entriegelt? Meiner macht das so ca. jedes 3-4 mal.
    Manchmal direkt nach dem Abstellen und zusperren, manchmal eben nach dem entriegeln.. Man hört dann wie vorne die Luft abgelassen und geregelt wird und die HA korrigiert sich dann ein bisschen runter..

  • Ich hab gestern Bälge bestellt, kommen wohl nächste Woche... Sau Glück gehabt, exakt 2 waren vorrätig.


    Das mit dem Absacken haben einige ja schon berichtet, dass das nicht ganz konsitent ist, besonders wenn es "anfängt", wie als wäre in einer Stelle die Undichtigkeit halt "offen" und beim nächsten mal steht er halt günstiger und es tritt nicht auf.


    Ich teste bis heute Nachmittag mal wie gut er noch unter Last stehen bleibt :D Hab grad 600kilo Estich im Kofferraum und die Wettervorhersage war so, dass ich es lieber im trockenen Auto gelagert habe als irgendwie in Folie vor dem Haus... (wird heute nachmittag verarbeitet)

    Er hat schon ganz schön geflucht als ich ihn gestern nach dem Baumarkt angeworfen habe :) erstmal ROT: STOP! AUTO ZU TIEF! ich dachte schon ich hab ihn überladen und er kommt nicht hoch, aber nach kurzer Zeit stand er wieder wie ne eins. Fuhr wie n Sack Nüsse, aber gut Traktion auf der Hinterachse.


    Zum Glück ist der Baumark nur 1,9km weg :)


    Bespielbild


  • PS: Ist es eigentlich normal dass sich die HA manchmal absenkt wenn man das Auto ein paar Stunden stehen hat und es dann entriegelt? Meiner macht das so ca. jedes 3-4 mal.
    Manchmal direkt nach dem Abstellen und zusperren, manchmal eben nach dem entriegeln.. Man hört dann wie vorne die Luft abgelassen und geregelt wird und die HA korrigiert sich dann ein bisschen runter..


    Ist bei mir auch so, besonders wenn ich ihn morgens vor der Arbeit auf den (geraden) Parkplatz in der Sonne stelle und Abends dann zum Auto gehe und ihn aufschließe. Ab und an habe ich dann mit dem Zollstock auch nachgemessen, ob er gerade steht. Tut er dann auch bis auf 0,5-1cm Unterschied, was wohl normal ist. :)

  • Bei meinem Dampfer ist die "Absinkgeschwindigkeit" eher temperatur- als zeitabhängig. In kalten Nächten sinkt er (vor allem hinten rechts) schon mal ein paar Zentimeter ab, ist aber oft schon nach dem Aufschließen und Türöffnen schnell wieder auf "normal" ohne dass ich starten müsste.


    Die rote Warnmeldung aus # 68 hatte ich erst einmal nach einer Standzeit von mehreren Tagen in der durchgekühlten Tiefgarage. Ist dann nach Motorstart aber schnell wieder weg gewesen.


    Sonst sind keine Ausfälle feststellbar. Jetzt, wo die Nächte wieder milder sind, sinkt er auch über Nacht kaum ab. So lange das so bleibt und keine Fehlermeldung kommt, werde ich damit leben. Zumal sich der Kompressor auch nur höchst selten bemerkbar macht und nicht im Dauerbetrieb arbeitet.


    (Und ja: Ich habe verstanden, dass sich das Fahrzeug nie, nie, nimmer und kein Jota jemals absenken darf, sonst ist alles defekt... 8| )


    Für mich isses ok wie es is' :cool:

  • Ich hätte da mal eine technische Frage: Was hat es eigentlich zu bedeuten wenn der Wagen hinten links+recht komplett gleich absackt (als wäre er schwer beladen) oder nur eine Seite absackt, und die andere oben bleibt.


    Oder gibt es den zweiten Fall gar nicht da sich die höhere Seite immer mit runter regelt?

  • Meiner senkt sich hauptsächlich Li. etwas ab. Re.ist er aber auch schonmal etwas abgesackt.Beidseitig und komplett abgesackt hatte ich ihn noch nie . Meinem ist auch die Witterung völlig egal :yP


    Auch der Zeitrahmen ist total unterschiedlich. Nur über Nacht ist noch nie was passiert.Er macht das jetzt seit ca. 1,5 Jahren . Werde auch nicht mehr zu lange warten und die Luftbälge hinten tauschen.

  • Die Bälge sind vorbefüllt mit einem bestimmten Druck und der wird halt nur bis zum MHD garantiert, ist aber wohl für die Montage wichtig.

  • und wo geht der Druck hin? und wenn eingebaut dann nicht mehr?


    Raus aus dem Dämpfer, ein Reifen verliert ja auch Luft.

  • Ich hätte da mal eine technische Frage: Was hat es eigentlich zu bedeuten wenn der Wagen hinten links+recht komplett gleich absackt (als wäre er schwer beladen) oder nur eine Seite absackt, und die andere oben bleibt.


    Oder gibt es den zweiten Fall gar nicht da sich die höhere Seite immer mit runter regelt?


    Wenn Du dir den technischen Aufbau verinnerlichst ist es eigentlich ganz einfach selbst zu beantworten.


    Es gibt einen 1x Luftschlauch vom Kompressor der mit einem Y-Verteiler zwei 2x Luftfedern gleichzeitig befüllt. Es gibt ein Druckablassventil im Kompressor und zwei Sperrventile, also jeweils ein Sperrventil in jeder Luftfeder. Dann gibt es einen 1x Höhensensor an der Hinterachse, mehr ist da nicht.



    Die Ventile sind im *stromlosen Zustand geschlossen, elektrische Fehlerquellen kann man daher ganz gut eliminieren indem man das Steuergerät einfach abklemmt.


    Sind die Sperrventile offen (z.B. während der Fahrt) dann tauschen sich die Luftfedern untereinander aus, haben also immer den gleichen Druck, und bei gleicher Bauart eben auch gleiches Niveau links und rechts. Luft kann ggf. über Undichtigkeit überall im System entweichen, also auch an den Leitungen. Lecksuchspray könnte bedingt weiterhelfen.


    Bei geschlossenen Sperrventilen (z.B. über Nacht) spielt der Druck in den Leitungen und am Kompressor aber keine Rolle mehr, jede Luftfeder kann ggf. für sich selbst Druck verlieren und es kommt zu einem Höhenunterschied links- rechts. Fehlerquelle (bei ENR ohne Zwischenspeicher) ist immer* die Luftfeder mit integriertem Sperrventil.


    Natürlich ist zu beachten wenn eine Seite drucklos ist, wird das gesamte Gewicht auf die andere Seite drücken. Daher wird sich eine defekte Luftfeder immer auf beide Seiten auswirken.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!