Posts by Bselecta

    So sieht das aus,


    immer Schritt für Schritt!
    Erst Bestandsmaterial testen, wenn das für Dich gut genug klingt, that's it!
    Nach und nach aufrüsten geht immer, nur würde ich Stand heutiger Technik immer ein Radio mit DSP kaufen, das macht in der Tat den größten Bang für the buck aus!

    Hallo Volker,


    ich denke, damit sich irgendwer genötigt fühlt darauf zu antworten solltest Du folgende Dinge beachten:
    -------------------------------------------
    - Stelle Dich und Deine beiden Benzen erst mal vernünftig vor, mit Fotos, Infos zu Diener Person, uswusw ...
    - Stelle das Ganze in einen vernünftigen Kontext: Warum willst Du das wissen? Warum soll sich wer für Dich den Kopf zerbrechen, und Listen erstellen? Geht es um Deinen Benz? Hat er Probleme, oder ist BJ vor 2003, oder hat er eine weiße Markierung am Peilstab, ... Dann eröffne einen Reparaturfred.
    -------------------------------------------
    Alles Andere ist nicht besonders geeignet, valide Antworten zu generieren, und wird wohl eher als dumme Dampfplauderei abgetan.
    Just my 2C ...

    Naja, der unliebsame Trend geht doch eher einen anderen Weg:
    Wie sonst soll man 1200 tolle Funktionen, wie Beduftung, Raumfarbatmosphäre, Soundsystem, Belüftung, Sitzklima, Hot-Stone, Telefonkalender, Internet, Navi, 12 Rundumkameras, uswuswusw in Standard-Bedienelemente packen? Wovon 10 davon soviel wie ein customised 16'' Panel mit Piezofeedback und bester Auflösung/Kontrast/Farbwiedergabe kosten. Und wo unterbringen? Die Grenze dessen ,was mit Knopfelementen möglich war, war doch schon beim 140er erreicht, da war ja kaum noch Platz für Edelholz bei Vollausstattung.
    Und Tablets sind inzwischen schnell und einfach zu programmieren, einfach über den Bus anzubinden, leicht und gut ins Interieur zu integrieren, und doch soooooo schick, für alle iPhonelover. Und groß müssen sie sein, damit der letzte Rest der Bedienbarkeit nicht flöten geht, auch ins Chinesische übersetzt, oder gerade dann, als Hauptabsatzmarkt.
    Maschinenbedienung geht auch nur noch über HMI, mit 10.000 Ebenen und customized Grafikobjekten, frag mal nen HMIer bei Beckhoff oder Siemens, Maschinenbedienungen sind die neuen iPhones mit blingbling :h040:

    Sehr, sehr schön!
    Super Verlegearbeit!
    Deine Leitungsschächte im 210 sehen irgendwie größer aus als in meinem 211er, werde irgendwann auch noch ml umverkabeln, evtl. schmeiße ich das Fronts- und Backystem mit neuen 10f nochmal an 4 Kanäle mehr, da brauche ich neue Leitungen ... auf die Verlegerei habe ich aber so gar keinen Bock :h040:

    Juhu, mein Kumpel Dirk hatte auf der Arbeit mal etwas Zeit für mich, und hat mit mir die erste Abdeckung für den Center an der CNC-Fräse bearbeitet.
    Ein wenig Genie zum Erstellen eines 1:1 Klons des Alurings, damit 100µ Bearbeitungstoleranz eingehalten werden können. Ich bin mit Solidworks nie so richtig warm geworden, da soll's doch lieber der Profi machen!





    Das Ergebnis ist supersauber geworden, ich habe dann noch 5mm Neodymtabletten eingepasst und mit Stabilit-Express am eingeklebt, jetzt lässt sich der Ring mit ca. 1-2kg Zugkraft von den Schrauben des Chassis entfernen, der Korb ist ja Aludruckguss.
    Sieht insgesamt besser aus, als es die Bilder scheinen lassen, nicht so dominant wie hier auf dem Photo.
    Im Sommer kommt noch ein Sommerhäubchen mit Lautsprechertuch als Sonnenschutz, wobei ich ja eh im Carport parke oder die Frontscheibe bei jedem Freiparken komplett mit nem großen Sonnenschutz abdecke.






    Und - wie gesagt - der Center, wenn jetzt komplett eingespielt und nochmal "feinjustiert" wird 0,0 wahrgenommen, einzig die Bühne rutscht ab 100Hz deutlich (locker 10 cm) höher und ist unglaublich lebendig geworden. Ganz am linken/rechten Rand rutscht sie wieder etwas tiefer, aber das ist überhaupt nicht störend, auch auf sehr hohem Niveau!



    :winke:

    Müsste ich also die Verbindung trennen...


    Hahaaa, haben wir da wohl etwas zu tun, wenn Du kommst? :frech:
    Aber man muss wirklich erst mal hören, ob er nicht doch etwas Positives zum Gesamtbild der Bühne beiträgt ...


    ----------------------------------------------------------------------------------------



    Wie habe ich die Bühne für mehr als nur EINEN VIP-Hörer eingestellt?


    Ich habe eine erstaunliche Entdeckung gemacht, an deren Erklärung ich noch herumrätsle, grübelgrübel ...


    Lass mal sehen, was da passiert:


    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Also erstes stelle ich die Laufzeit aller Chassis optimiert auf einen Mittelpunkt im Fahrzeug ein, auch hier kann gespielt werden zwischen vorne zwischen den Köpfen und hinten zwischen den Köpfen der Rückbänkler. Klar, Einstellung auch symmetrisch Vl-VR usw. mit rosa Rauschen, Sweeps, ... am Equalizer.
    Problem: Jeder hat nun ein Laufzeitproblem mit der eingestellten Laufzeitsymmetrie. Besipielsweise ist für den Fahrer nun der linke Lautsprecher (3-Wege-Äquivalent) zu nah, und der rechte Lautsprecher zu weit weg.
    Als "Ergebnis" spielt jetzt für den Fahrer die Bühne fast nur aus der linken Tür, für den Beifahrer (symmetrisch zum Fahrer) nur aus der rechten Tür.
    --> keine brauchbare Bühnenabbildung, auch mit einem Center nicht zu korrigieren, indem eine weitere Schallquelle mit gemischtem LR-Signal mittig dazugeschaltet wird.
    Klingt halt ziemlich scheisse, auf Deutsch gesagt.



    Hier sieht man schön die symmetrischen Einstellungen von den einzelnen Front- und Backchassis, symmetrisch eingestellt zwischen Fahrer und Beifahrer. Auspegeln mit der Amplitude zur Bühnenverschiebung geht ja auch nicht, da ja alles symmetrisch getan werden muss, es soll sich ja vorne links wie rechts gleich anhören!



    Jetzt habe ich ein wenig herumgespielt, und war überrascht, was sich da tat! Was können wir sehen? Ich habe eine Laufzeit-Gruppe gebildet mit den Front- und Backchassis. Diese habe ich dann stufenlos zu den Dire-Straits als Referenzsong langsam mit wachsamem Schlappohr in die Ferne verschoben. Eigentlich sollte sich nichts tun, da ja alle am Klangbild (Rearfills rasugenommen) beteiligten Chassis den gleichen Weg weiter weggeschoben werden. In verschiedenen Fachartikeln wird berichtet, dass die DSP-Programmierer den Gain (Amplitude) der Chassis zur Laufzeit anpassen würden (weiter weg = lauter), aber auch das sollte die Bühnenabbildung nicht beeinflussen. Von Phasenmanipulation oder Allpassfiltern war da nie die Rede!



    Aber genau das schein zu passieren! Wenn ich die Laufzeit verändere, an allen 4 Chassis gleichermaßen, verändert sich auch massiv die Bühnenabbildung!
    Mit dem Effekt, dass bei den unten gezeigten Laufzeiteinstellungen für VL-R und HL-R eine wirklich gute Bühnenabbildung zu hören ist. Frappierende Ortbarkeit aller Bühnenteilnehmer ist gegeben, bis auf Frequenzen unter 300Hz, da die Mitteltöner vorne L/R dann erst einsetzen, und der TMT außer Achse liegt (Fußraum halt). Da kommt dann der Center ins Spiel, der - nun auch mit einer anderen Laufzeit angebunden - die Bühne bis ca. 80Hz (dann spielt er nicht mehr signifikant mit) wieder in die Mitte rückt.



    Was soll ich sagen? Ich habe letzte Woche ein paar gelangweilte Studenten einzeln bei mir in die Schlurre gesetzt, die sollten Probehören und sich zwischen den beiden Settings (mein altes VIP-Setting ohne Center und dem neuen 2-Sitz-Setting mit neuem Center und Laufzeitanpassung) entscheiden. Den Meisten fiel es schwer, sich deutlich zu entscheiden, welches auch für das eigentlich für jeden Hörer asymmetrische 2-Sitz-Setting spricht!
    Das war vorher immer mein Sorgenkind, Beifahrer konnte man damit nicht beeindrucken, und für einen selber klang es auch mistig.


    Also, was immer da im DSP passiert, keine Ahnung! Aber der Trick wirkt Wunder!


    :sekt-big:

    Hallo Jacob,


    ahhh, eine Pioneer HU hast Du!
    Mach doch mal das Gitter ab, dann siehst Du es! Oder decke das Centergitter mit einem dicken Kissen ab, dann sollte ein Unterschied feststellbar sein!
    Aber ohne Einstellmöglichkeiten stellt man das Ding doch eh lieber ab.
    Unten mal die Einstellung des alten, "schlechten" Centers, mit dem Harman-Kardon Blechmitteltöner und dem Helix C1T ...
    Massive Eingriffe waren nötig, damit es überhaupt klingt. Welches es dann aber leider auch nicht tat, daher war Abstellen meine bisherige Prämisse :D


    Also mit dem Command ist da leider nix zu machen, der Center spielt halt mit.
    Idee gut, Umsetzung kosteneffizient, um es mal vorsichtig auszudrücken ... :D
    Das sind meine Einstellungen für das VIP-Setting mit Center, also Fahrersitzoptimierung. Auf ALLEN anderen Plätzen hört es sich dann kacke an!




    Hi Carsten,


    hehe, ja, das sind wir wohl, (mit HT sogar 550€), diesen Monat gab es ne Menge Überstunden, mein Deal war, 50:50, Ukraine und ich :D
    ----------
    Aber im Ernst, ich hätte NIE geglaubt, dass der High-End Center die Bühne SO aufwertet. Wirklich beängstigend, und das auch bei meinem wirklich guten VIP-Setting!
    Hätte auch nie gedacht, dass ich ihn nur über die Laufzeiteinstellungen so ins Bühnenabbild einbinden kann, jetzt sind Stimmen und Instrumente nochmal lebendiger, ich kann ja umschalten, und schalte nach 5 Minuten wieder auf Centersetting um.

    Weiter geht's von der Front der Bekloppten ...


    Ich habe den Center ja wirklich liebgewonnen, wenn nicht dieses Schnarren des Plastiks und des Gitter wäre.
    Bei High-Volume dezent zu hören, bei Vollton sticht es schon deutlich heraus!
    Kurze Aufnahme um 11:00 bei aufgewärmten Auto. (Gleiche Messbedingungen)


    Erste Maßnahmen: (Gut, dass ich vom 3D-Druck noch 1001 Schrauben- und Gewindeeinsatzkästen habe, man kauft niemals ganz umsonst, und Haben ist besser als Brauchen.


    Oben und unten M3, links und rechts M4, hält bombe!



    Klar, Gladen Alubutyl darf auch nicht fehlen. Gitter bekommt noch zusätzliches Dichtband spendiert.


    MIt 6mm breitem und 1mm dickem reinschwarzen Dichtungsband zweispurig abgedichtet, Stege abgeklebt, und die Unterlegscheibe für links und rechts (Gitter senkt sich da leicht ab) zurechtgeschliffen und lackiert.


    Jetzt sieht es auch bombe aus, und lässt sich nochmal deutlich fester befestigen.


    Rappeltest mit etwas mehr Volumen (+ 2-3 dB): Das hat sich gelohnt, nur noch leises Schnarren oder Summen bei deutlich zu laut. So darf das bleiben.


    Und ein erstes Fazit:
    -----------------------------------
    Kosten für die ganze Aktion:
    Mit Allem, was ich mir zum Verbauen gekauft habe, den Schraubenkästen, Dichtband, Leitungsummantelungen, der noch fehlenden Abdeckung mit Lautsprecherstoff, ... ca. 400€
    Mehrwert:
    Unbezahlbar!


    Abdeckung mache ich übernächste Woche fertig, Magnete sind auch da, muss nur noch fräsen ...
    Warum es mir jetzt möglich ist, den Center 100% in die Settings einzubinden, dazu später.
    Und ja, ich höre jetzt noch ein zusätzliches Setting, Bühne vorne links VIP mit Center. Hätte ich vorher auch nicht gedacht, dass ich mal wieder den Center dazumische. :frech:

    Varistoren wären eine Lösung!
    Bei einem RC-Glied zwischen + und Masse sollte genau dimensioniert werden. Geht aber auch.


    https://www.doerfler-elektroni…frhzeitiger-lampenausfall




    Guckst Du:
    Bei ca. 25V schließt der Varistor kurz, und terminiert die Spikes. Und ist hoffentlich so schnell im Ansprech- und Abklingverhalten, dass er dann nicht auch noch bei 15V durchlässt ... :D
    Sonst musst Du einen höheren Wert nehmen, mehr als den Varistor zerstörst Du wohl hoffentlich nicht. Aber der Lampenstromkreis sollte ja abgesichert sein ...

    So, bevor es mit richtigen Neuheiten weitergeht, den Scanspeak nochmal mit zwei Schrauben und etwas Abdichtband (besseres ist unterwegs) und zwei schwarzen Unterlegscheiben 0,7mm richtig befestigt; jetzt ist auch das Gerappel deutlich reduziert und ich kann mal richtig aufdrehen, mit dem gemessenen Volumen bei ca. 85 - 90dB Gesamtlautstärke mit allen Chassis auf "on"!
    Messung am Hörplatz dieses mal, mit Wedeln von Ohr zu Ohr!


    Grund"brummen", bzw. -rauschen muss man abziehen, die Pumpe/Servos/ ... und was auch immer brumseln vor sich hin bei der Messung.


    Genauso hatte Rüdiger, der alte Fuchs, mir das vorhergesagt, eine kleine Delle bei 3kHz (Übernahmefrequenz ), und that's it!
    Wie gesagt, klanglich absolut überzeugend, tiefe Bassläufe kommen wirklich gut rüber, Stimmen sind eine Sensation, alles knackig, kernig und superklar bis 100Hz runter. Wie gesagt, auch wenn der Messschrieb dieses nicht aussagt, Töne mit 90Hz oder sogar 80Hz klingen auch noch gut durch!




    Was witzig ist: Bei meinem Telefonat mit Rüdiger sagte er mir, lass den Hochpass (bei dem kleinen Gehäuse) mal erst bei 120Hz mit 24dB kommen, ich wollte 110 Hz, und siehe da: Bei 110Hz mit 24dB (Filtercharakteristik entweder Bessel oder Butterworth ist egal) klingt der Sweep angestrengt unten herum, und unsauber. Ich müsste mal den Klirr messen, aber das Schlappohr entscheidet hier. Auch in Songs deutlich zu hören, bei gehobener Lautstärke! Also stelle ich das so ein, wie der Herr und Meister es vorschlägt!
    Woher Rüdiger all diese Infos hat? Er hat doch meinen Scanspeak gar nicht gequält oder gar bei Tiefpassorgien zerlegt?
    Nein, er testet selber Lautsprecher auf Herz und Neren, und der Scanspeak 10f, bzw. das verbesserte Chassis von Exact (gibt es jetzt leider nicht mehr) war auch schon bei ihm auf dem OP-Tisch ...


    https://www.motor-talk.de/foru…sseres-sein-t6478277.html


    So, guckst Du!
    Aus großem Ring wird kleiner Ring, Material sagt mein Kumpel Dirk, der mehr Ahnung davon hat als ich, sei super, recht hoher Bleianteil im Alu ist perfekt zum Zerspanen und als dämpfende Lautsprecheraufnahme, oder eben Abdeckung!
    Wird noch von mir Weiterverarbeitet und mit Neodymtabletten 1mm zur Haftung auf dem Lautsprecherring versehen. // Edit: Gerade gemerkt, der Korb ist ja Aluminium Druckguss, dann muss ich mir was Anderes überlegen, grübel ...)
    Aber der Laden mit den Ringen ist echt zu empfehlen. Klare Kaufempfehlung für Preis-Leistung!
    https://www.pods-tweeters-midrange.com/shop




    Muhwolle locker überall reingestopft, noch alles abgedichtet, die Leitungen mit Anti-Klappergewebe und Tesagewebeband versehen und beschriftet, dann ging es los! Endeinbau!




    ... und die Frequenzweichen vom lieben Rüdiger???
    So sehet selber, werte Gemeinde!
    Alles noch mit leiser Einstellung wie ich eben Musik höre (80dB) und einem höhen Geräuschpegel, eben mal auf dem Parkplatz auf der Arbeit geschossen.
    Mittelwert von 6 Messungen, gewedelt auf ca. 30cm Areal.




    Geil gemacht!


    Warum bei WhiteNoise nun eine Delle bei 180Hz ist keine Ahnung, im Sweep läuft es supersauber durch, alles gut zu hören, 100Hz halb so laut wie 500Hz. 80dB auch noch gut.


    -----------------------


    Jetzt mal Musik draufgeben, und der Center spielt! Besser, als bei vielen die Standardanlage im ollen, neuen Golf :D (die ist aber auch Katastrophe)


    Und im Gesamtbild mit der Anlage und dem Setting für 2 oder 4!


    ÜBERRAGEND! Also nochmal: Herzlichen Dank, lieber Rüdiger! Da stelle ich nicht noch groß am DSP-Gain rum, nur -2 dB als Shelfregler bis 6kHz müssen sein, ist aber der Helix C1T, der da sehr kernig zupackt.


    Es gibt aber noch ne Menge zu tun, die Einstellung muss noch verändert werden bzgl. Laufzeiten, damit der Center 0,0% ortbar ist, und die Bühne in die Mitte landet.
    Das doofe Gitter oder whatthefuckauchimmer resonniert bei genau 170-175 Hz und summt fröhlich mit, mal sehen, evtl. den Lautsprecher mit mehr als den zwei provisorischen Schrauben festmachen, oder Gitter beschweren, oder so lassen ...
    Ist mir in den 10 Songs jetzt auch nicht aufgefallen, aber dazu später meher!


    :winke:

    Weiter geht's, viel Zeit bleibt nach Feierabend nicht, aber immerhin, Muhwolle ist auch gerade gekommen ...


    Ich muss zerstören, doch es darf nicht mir gehören wb) ... jetzt wird die Lüftungseinheit zerdremelt, die kleinen Trennscheiben schneiden viel zu gut ...



    Höhle des Grauens, gedämpft gegen akustischen Kurzschluss mit geschlossenporigem, festen Butylschaum von Didi ...



    Ist der obige Lüftungskanal halt totgelegt wie Nord Stream 2 von Gas Gerd ...



    Lieblingswerkzeuge, als Modellbauer kommt man ohne die Dämpfe nicht mehr klar :D



    Chassisbefestigung mit eingeklebten Einschlagmuttern M4, Gitter und Untergrund komplett mit Epoxydharz ausgegossen, also schwer und stabil ist es jetzt!



    So sieht es jetzt ohne die 4 Schrauben aus, passt auch gut ohne Unterbau. Komisch, ich dachte, den mm müsste ich ausnivellieren. Morgen kommen schwarze Linsenkopfschrauben.



    Ring für das Gitter und den Lautsprecherstoff sieht scheisse aus, werde ich morgen in der MIttagspause mal an die Drehbank gehen, und einen kleinen Ring aus dem großen drehen, wie Homer Simpson mit seinem Chillilöffel.


    Hallo sentino,


    ja, dokumentieren in Deinem Fred ist super, alle Anderen freuen sich, dass sie nicht ins Blaue hinein basteln müssen, sondern mit guten Infos zielgerichtet planen können.
    Den Center plane erst mal als Allerletztes, wird eh schwierig genug ohne gescheiten DSP, das macht ein schlecht eingestellter Center auch nicht leichter!
    Heute habe ich den Ausschnitt reingeschnitten, etwas dremeln muss ich noch, dann abblasen und mit nem Magneten in ner Frischhaltetüte die Späne einsammeln, hängen sonst alle am Neodym des Lautsprechers ...
    Sieht so weit schon ganz gut aus, ob es klingt, wird sich zeigen, wenn alles drin ist. Muss aber noch einen Adapter modellieren mit 2K, da links und rechts am Chassis ca. 1mm Luft zum Chassis vom Gitter ist. Schraube ich es da fest, wird das GItter sich wölben, das wollen wir nicht. Oder der Lautsprechergusskorb wird sich leicht verziehen, noch weniger gut. Ich werde berichten :D , momentan wenig Zeit auf der Arbeit, und jetzt muss ich die kommenden Wochen erst mal den Garten so langsam aus dem Dornröschenschlaf wecken, Jacob & Friends (?) wollen demnäxt vorbeischauen, die drehen gleich wieder um, wenn sie das jetzige Winterchaos sehen :undweg:




    Ach ja, gedämmt mit Alubutyl wird nach der ersten 100Hz Rappelprobe, schaut erst mal alles recht stabil aus, die Lüftungsdüsen sind eh auf 50% fixiert.
    Mal schauen, was da so alles mitresonniert, bin echt mal gespannt auf den ersten Soundcheck!

    Weiter geht's mit Content-streching ... :D


    Zierleiste vorne ausbauen war angesagt, dann das Klimateil raus, alte Weichen raus, und neuen Mitteltöner in die schöne, große Öffnung setzen, mit einem cm Abstand zum vorderen Rand (da ist die stabile Umbördelung und ein Halteclip für das große Lautsprechergitter) ...


    Aber: "Ich krieg ihn nicht rein in Dich, das macht mich ärgerlich." (Wer kennt diese Lyrics der Kassierer noch :] )



    Nebenbei gefunden und mit Spiegel und Taschenlampe inspiziert: Eine schöne, abgetrennte Mulde als Volumen für den MT hat MB da gebaut, super. Bekommt man gut endgültig dicht, hat ca. 300 ml Volumen, mit Muhwolle und dem restlichen Einbauvolumen unter dem MT bin ich dann bei 500ml ++



    Vorbereiten zum Dremeln und feilen (klar, hätte den Steg auch einfach rausschneiden können, war mir aber nicht schön genug, 2mm sollten stehenbleiben, die eh von der Lüftungseinheit verdeckt werden!)



    Jetzt passe es wie geschmiert!



    MIst - Abbruch: Ich suche die Gewebeschläuch in der Werkstatt, damit die Leitungen nicht klappern, wenn 100Hz rocken. Irgendwo, wie die zweite Socke, naja, Amazon liefert morgen Nachschub.
    Den Ausschnitt in das große Lüftungs-/Lautsprecher-Gitter mache ich lieber auf der Arbeit mit der Dekupiersäge, habe extra feine Metallsägeblätter bestellt.


    :winke:

    So, weiter geht's im gebotenen Schneckentempo ...


    Die Weichen von Rüdiger und mein Scanspeak 10f sind wieder da, jubeljubelfreufreu ...
    Gleich mal ein kleiner Testlauf mit Pinknoise und einen Tag einspielen an meinem Billigminiamp.
    Also "Box" dient eine Rolle Garagenwandtürschutz mit Socken drin, naja ...
    Aber der Frequenzgang ist zu erahnen, Rüdiger hatte einen 200Hz Hochpass in den Mitteltönerweicheneingang gebaut, optional, wie er sagte.
    Und schon jetzt ist da ohne Ende Musik und Power drin, austeilen kann der Kleine schon richtig!



    Nach Telefonat mit dem immer geduldigen und supernetten Rüdiger dann mein Entschluss, 200Hz HP mit 12dB ist mir zu wenig Tiefgang, 100-120Hz mit 24dB sollten auch gehen. (120Hz war sein Favorit) Wenn die 100dB nicht geknackt werden sollen. Was bei einem Center, der ja nur mitspielen darf, ja eher auf maximal 90dB beschränkt bleiben wird, zumindest bei mir. Also Aufmachen die schöne Verpackung, und aus der Weiche einen 12dB Tiefpass gebaut, der dann zum Hochtöner überleitet.
    Btw: Die Komponenten, die Rüdiger fachmännisch verbaut, sind für nen ollen Mitteltöner top, dicke Spulen, dicke MKP Kondensatoren mit 630V Spannungsfestigkeit, alles gut und teuer, dann noch fein zusammengebaut mit den passenden Klemmen und Steckern konfektioniert ... das würde bei einem Onlineanbieter mit Einmessen der Lautsprecherpaare ein vielfaches kosten, hier mit Porto und allem unter 100€! Ist halt Gott sei Dank ein Hobby für den feinen Hififreund, wie gesagt, einfach Bauteile ausrechnen und einlöten ist nicht.




    Jetzt mal den Kleinen mit der neuen Weiche an der Stereoanlage (alter Technics-Verstärker) laufen lassen, ach ne ...
    150Hz Vollgas: Absolut kein Problem!
    100Hz etwas abgesenkt: Spielt sauber und druckvoll!
    90Hz (Reso), etwas abgesenkt: Alles super, nix zu merken von Unsauberheiten oder Klirr
    60Hz: da laus mich der Affe, geht auch noch, zwar nicht mit vollem Rohr, aber immerhin sauber und gut hörbar.
    Respekt!!! Der Scanspeak 10f kann echt was, ob er das lange aushält weiss ich nicht, fehlende Kühlung durch mangelnden Hub könnte nach kurzer Zeit zum Exitus führen, aber die 120Hz mit 24dB sind ganz klar machbar. (spielt dann bei 60Hz, einer Oktave tiefer, nur noch mit 1/4 Lautstärke, bzw. etwas weniger)



    Etwas mehr Druck "untenherum", Entlastung bei den ganz tiefen Frequenzen. Somit sollte die Bühne auch für 100Hz nicht mehr am linken TMT kleben, sondern etwas in die Mitte gerückt werden.