Posts by bt01

    Auto ist 27 Jahre alt und die Anlage sicherlich auch schon 15 Jahre. Als ich ihm sagte, dass die Anlage keine 4 Jahre alt ist, war er erstaunt. Laut seiner Aussage sieht die Anlage nicht so aus, als ob sie nur 3-4 Jahre alt wäre.

    Die Anlage hat doch sicher ein Farbikschild mit einer Seriennummer. Kann der Hersteller daraus feststellen, wie alt die Anlage ist?

    Das Datum vom „Silbernen“ stimmt aber definitiv nicht, da der Wagen schon mehrmals einfach als neue Anzeige bei Mobile eingestellt wurde.

    Sowas gibts, ich hab mal eine Weile einen beobachtet, der ungefähr wöchentlich, mit schwankenden Preisen und obendrein von "unterschiedlichen" Verkäufern neu auftauchte. Hab ich dann natürlich nicht weiterverfolgt, denn seriös geht anders.

    Das der „Schwarze“ aus Krefeld seit über 8 Monaten online ist, dass kann doch kein gutes Zeichen sein, oder irre ich mich da?

    Es kann auch ein Zeichen dafür sein, daß der Anbieter seine Angebote nicht pflegt und schlicht vergessen hat, es rauszunehmen.

    Oder bei einem Privatmann dafür, daß der nach dem Einstellen nie wieder hineingeschaut hat oder einfach nicht weiß, daß die Angebote nicht automatisch mit dem Verkauf nach einer gewissen Zeit verschwinden.

    Die billigste Erklärung für das Klappern könnte sein, daß eine der Halterungen vom Abgassystem abgerissen ist. Das könnte ein Geübter mit der Schutzgasbrate fürn Zehner in die Kaffeekasse in Ordnung bringen.

    Hmmmm... ist zugegebenermaßen schon 25 Jahre her... da traf ich jemand, der arbeitete in einer Abfüllanlage für Schmieröle und versicherte, dort würden verschiedenfarbige Kanister - blaue, rote, grüne - mit verschiedenen Markenaufdrucken befüllt, alle aus demselben großen Tank... mit dem 15W40 aus besagtem Tank fuhr mein E-Rekord ganz gut. Ob das heute noch so ist, und wenn ja, welche Kanister und Flaschen jeweils aus denselben Tanks befüllt werden?


    <flamebait>Macht man etwas falsch, wenn man Öl einer großen Marke mit der passenden MB-Freigabe verwendet?</flamebait>

    Es ist schwierig einen 211er richtig einzustellen. Schlechter geradeaus Lauf kommt von der Hinterachse. Kann man nur immer wieder probieren bis es passt. Meiner läuft auch leicht nach rechts. Da muss ich auch noch mal ran. Zu den Reifen/Rädern, man kann grundsätzlich alles fahren, was in der Rad/Reifenkombi Liste für das Fahrzeug eingetragen ist.

    ad 1. Uff, da hab ich mit meinem 211.261 ja wenigstens in diesem Punkt richtig Glück gehabt...

    ad 2. Das hat mir die hiesige KfzZulSt auch versichert. Einen Ausdruck dieser Liste im Handschuhfach mitzuführen wird sicher nicht schaden. Diese Listen gibt es bei Benz zum Download, zwischenzeitlich mal nur wenige für eher neue Typen, zuletzt aber recht reichhaltig, Link unter "Datenbanken".

    Wie gut, dass ich mir zumindest in diesem Leben keine Sorgen mehr darum machen muss, ob ich denn einen neuen Ferrari zugeteilt bekommen würde.

    Wenn, dann Lamborghini.

    Einen von den cremefarbenen mit Allradantrieb und Dieselmotor.

    :undweg:

    Interessant zu wissen wäre, wie man in so einem Fall den Motor abstellt. Einen Handschalter könnte man versuchen abzuwürgen. Ansonsten - warten, bis der Tank leer ist? Da könnte bei den aktuellen Spritpreisen :h040: ein neues Zündschloß beim :) billiger sein...


    Rein aus Neugier - ich fuhr und fahre Benziner - wie ist das eigentlich mit den neueren Dieselmotoren - schützen die die Feinstpassungen ihrer Höchstdruckmimiken irgendwie vor Trockenlauf oder ist man da dann gleich mit mehreren k€ dabei?

    Andererseits ist es mitunter nicht ganz einfach, aus 475328 google Treffern mit Bewertungen für 17 Produkte und Empfehlungen für 31 Hausmittelchen die ernstzunehmenden herauszufinden.

    Dritterseits könnte ich mir aber auch vorstellen, daß eine Frage der Form "google Ergebnisse tendieren zu A, B und mit Einschränkungen auch C, wie sind eure Erfahrungen damit" wohlwollender .behandelt würde als "ich habe erhoft auf erfahrung und nicht auf google!".

    Na und.


    Ich gehe davon aus, daß du deine Spritrechnung aus ordnungsgemäß versteuertem Einkommen selbst bezahlst. Und noch hat hierzulande niemand das Recht, jemand anderem vorzuschreiben, wofür er sein ordnungsgemäß versteuertes Einkommen ausgibt, insbesondere wenn letzterer dabei in nicht unerheblichem Umfang weitere Steuern bezahlt (sofern Raffinerie und Tankstelle selbige richtig abführen).


    "Two liters is a soft drink, not an engine size."

    Obwohl ein Äechter U.S. Citizen [TM] eher sterben würde als Getränke nicht in fl.oz. oder pints, Hubraum nicht in cu.in. ...

    Ich stimme dir so weit zu. Jedoch sind die auch nicht mehr alle kompetent. Vielfach keine Fachkräfte mehr hinter der Theke, allenfalls noch Baumarktniveau. Oft schwerfällig und langsam im bereitstellen von Informationen. Mal von Verfügbarkeit des Materials und Preisen ganz abgesehen. Das da immer mehr Menschen auf online usw umschwenken wundert mich nicht. Ich muss auch auf meine Kohle achten bzw lange für arbeiten.

    Hier (WI / GG) gibt es zum Glück noch Fachhändler, die diesen Namen verdienen. Und Dinge mit möglichem Bedarf für Beratung, Instandhaltung oder ungewöhnliches Zubehör kaufe ich wie a.a.O. erwähnt nicht im Baumarkt, also schon gleich dreimal nicht online.

    Und auch ich muß meine Kohle selbst erarbeiten, aber wer zu billig kauft, kauft bekanntlich zweimal, und nicht immer ist der Fachhändler teurer. Z.B. Kette für die MS230/35, im Baumarkt ein Euro teurer als beim Fachhändler das Original. Und manche Baumärkte rufen für verzinkte Schrauben Preise auf wie für vergoldete.