Posts by Alex190blau

    Kofferraum unter dem Teppich weiter vorn unter der Plastikabdeckung


    hier beim 211er, beim CLS genauso



    auch wenn nicht gefragt...das System ist es nicht wert da überhaupt etwas dran zu machen, ist total veraltet

    das Steuergerät sitzt bei dem Motor leider unter dem Ansaugrohr, d.h. von oben kaum zugänglich, beim 211er habe ich aber tatsächlich geschafft die Endstufe von oben auszubauen, Kraftstoffilter raus (Schläuche bleiben dran) und durch die Öffnung reingreifen, ist allerdings nichts für ungeduldige mit Standartwerkzeugkasten, beim 204er bin ich irgendwie nicht mal in die Nähe gekommen, zwischen beiden liegen ein paar Jahre auseinander, vielleicht auch nur unfähig geworden.

    Offiziell laut WIS baut man das Teil von unten aus, das ist aber auch nur die halbe Wahrheit, denn der Anlasser ist sehr im Weg, man kommt da mit langen Verlängerungen, Gelenken und Geduld auch ran



    viel besser wäre ist es wenn der Anlasser ausgebaut ist, den Starter auszubauen...es sind theoretisch nur zwei Schrauben, die sind allerdings wieder nur mit gutem Werkzeug lösbar und der Anlasser hat noch zwei Kabel die angeschraubt sind, die könnte man dranlassen und den Anlasser etwas zur Seite legen, ab- und anschrauben ist sehr fummelig, und bitte unbedingt die Batterie abklemmen, egal was man da in der Nähe macht, wenn irgend ein Werkzeug abrutscht und das dicke Kabel am Starter mit Masse verbindet....Ihr wisst schon, es wird brennen oder min. eine defekte Sicherung die es nur zusammen mit dem ganzen Sicherungskasten gibt


    ist jetzt von einem OM646 EVO, die Endstufe...ja da sind keine Relais mehr drin...kostet bei Mercedes aktuell um die 350€ und im Zubehör ca. die Hälfte, eine ganz billige die ich niemals verbauen würde 60€ allein schon wegen fragwürdiger Herkunft


    Die Teile Nr. vom MB A6461532579 und wird nur in Tausch geliefert


    Wer Probleme mit der Vorglühanlage hat, sollte vielleicht zuerst nach der Endstufe schauen, bevor man die Glühkerzen tauscht, die gehen bei dem Motor sehr selten kaputt, umso ärgerlicher wäre es eine Glühkerze abzureißen ohne das die überhaupt einen Schaden hatte, im Fehlerspeicher wird die entsprechende Glühkerze als defekt abgelegt da das Steuergerät nicht unterscheiden kann ob die Glühkerze selbst, das Kabel oder etwas nach der Endstufe intern in der Blackbox Unterbrechung hat, ich bin auf dieses Problem vor einigen Jahren gestoßen, die 1. Glühkerze sollte laut Fehlerspeicher defekt sein, nichts dabei gedacht, eine neue gekauft, damals gab es nur welche von Beru und die eine war sehr teuer (glaub um die 60€), nach dem Tausch war der Fehler wieder da und ich sehr verärgert warum ich das nicht richtig geprüft habe, zum Glück ging die Kerze gut raus, ich habe kurzerhand die Stecker vom 1. und 2. Zylinder vertauscht und der Fehler blieb bei Zyl. 1, nach Durchmessen der Kabel wusste ich das das Problem im Steuergerät sein muss, damals habe ich das auf die schnelle gemacht, mit Erfolg und es gab die nächsten 3 Jahre bis zum Verkauf keine Probleme.


    Dieses Mal ist es der gleiche Motor OM646EVO nur in einem S204 statt S211, das spielt aber gar keine Rolle, beim Kauf leuchtete die Glühkontrolle und der Vorbesitzer hat schon alle 4 Glühkerzen (auch Beru) getauscht, ohne Erfolg, gut für mich ^^

    Zum Ausbau des Relais vielleicht später noch ein paar Worte, hier geht es um die Reparatur des Steuergeräts


    Da ich es schon ein paar Mal angesprochen habe das man das Teil auch quasi umsonst reparieren kann, bin ich eine halbwegs brauchbare Anleitung schuldig, habe es beim Trockenlegen des Motors gemacht (war alles verölt) und wollte nicht zu schnell posten, also erstmal fahren und sicher sein das es auch funktioniert und es funktioniert wunderbar.


    Die Anleitung bitte nicht auf die goldene Waage legen, hat keine Ansprüche richtig und/oder vollständig zu sein, einfach nur machen...


    hier ist sie, die Anleitung zur Reparatur


    das Gehäuse ist vergossen/verklebt, ich mache alles einfach, also eine Metallsäge etwa 3-4mm unter der Kante ansetzen, nicht zu tief sägen, kann aber nichts passieren weil nichts dahinter ist, aber sicher ist sicher



    sorry, da hatte ich keine richtige Kamera dabei und bin langsame Kamera im Smartphone nicht gewohnt, ich denke man sieht es

    an der Stirnseite einfach an der Kante entlang ansägen bis zu den 3-4mm die man schon an anderen 3 Seiten gesägt hat



    soweit reinsägen bis man mit einem Schraubendreher den Deckel aufknacken kann



    Deckel offen, die Gelmasse ist weich und lässt sich gut rauspoppeln, allerdings sieht man wenig wenn man anfängt zu "poppeln"



    man wird schnell merken das die 4 Hauptverbindungen die Übeltäter sind, das sind immer so Doppeldrähte die nur noch aufliegen und keine feste Verbindung haben, die an der Seite, also die Hauptstromversorgung und für Kommunikation sind alle noch fest, andere löten hier komplett alles, ich finde es nicht nötig, bei den beiden war bisher alles fest nur die 4 für Glühkerzen waren lose, da es Aluverbindungen sind, kann man dann nichts nachlöten, vielleicht gibt es Technologien, mit diesen bin ich nicht vertraut, also normale Kupferkabel...



    das Problem ist das die Lötflächen erstens mit Kleber vollgeschmiert sind, eine Art Gummi, das muss natürlich weg

    und dann ein noch größeres Problem, es ist alles mit Alu beschichtet, oder was auch immer das ist, darauf kann man nicht löten

    bitte merkt Euch wo was dran war, denn es ist nicht logisch wo die Verbindungen waren



    ganz vorsichtig kratzen, vielleicht kann man einen Dremel nehmen, ich möchte das nicht, weil das Material sich verbinden könnte, wie beim Rostschleifen

    und dann probieren, an den unteren Flächen auch



    man merkt beim Kratzen das das Material etwas rötlicher wird, kommt auf dem Foto nicht rüber, auf jeden Fall lieber mehr kratzen, sonst löten man einen Wolf



    wenn man lange genug probiert hat und das Steuergerät noch nicht gegen die Wand geworfen hat, halten die Kabel auch richtig fest, auf jeden Fall sehr fest an den rütteln, bringt nichts wenn später eins nicht richtig verlötet ist



    ich habe es mit Schlaufen gemacht weil man das Kabel einfach besser positionieren kann, auf Zug wird man sonst irre



    zum Schluss das Gehäuse verkleben, ich habe einen 3M 2K Kleber, der ist auch nach 20 Jahren noch leicht flexibel und hält bombenfest



    das Ganze bitte auf eigene Gefahr, es könnte sein das die dünnen Verbindungen auch eine Art Sicherung sind, jeder muss selbst wissen was er macht, wer sich seiner Lötkünste nicht sicher ist, bitte gleich ein neues kaufen, denn der Ein-und Ausbau sind nicht ganz unproblematisch, wenn es nicht klappen sollte hat man einiges an Zeit vergeudet, bei mir läuft es unter Hobby und Erfahrung sammeln :abwinken:


    Andere Endstufen, also von anderen Motoren könnten ähnlich aufgebaut sein, das Teil ist eh schon defekt, also kann man auch nicht mehr kaputtmachen

    bei BMW würde ich das nicht machen, da kostet eine ähnliche Endstufe original keine 100€ die würde ich neu kaufen und mich mit anderen Sachen beschäftigen


    wie man lötet, kann ich leider nicht vermitteln, das ist ja eine Wissenschaft für sich :frech: ein einfacher Lötkolben und Lötsinn reichen nicht ganz ;)


    nachher gibt es noch Bilder im eingebautem Zustand

    ja, der Stecker ist sehr tricky, eigentlich ist es kaum möglich den Stecker kaputt zu machen, eher gehen bei den Pins die feine feinen Näschen kaputt


    die Primärverriegelung ist bei Pin 2 und 3 gut erreichbar, bei 1 und 4 kann man sich etwas basteln, z.B. eine gebogene Nadel



    dann ist die Nase (blauer Pfeil) frei und es kann ausgepinnt werden, dafür müssen die beiden Laschen (roter Pfeil) entriegelt sein



    d.h. beides muss gleichzeitig gemacht werden, denn auf Zug Entriegeln geht nicht, ein passender Auspinner ist natürlich Voraussetzung, nochmal 2 Nadeln würden evtl. auch gehen, aber gleichzeitig 3 Nadeln richtig bewegen....


    die Stecker haben immer eine zusätzliche Verriegelung, irgendwas muss noch entriegelt werden, ich muss den Stecker in der Hand halten im es zu sagen, ich schaue morgen mal nach, vielleicht habe ich so einen noch, erst danach kann man mit Auspinnwerkzeug ran

    genau das ist das Problem heutzutage, viele sehen ein Fehlercode Lambda Sonde und tauschen diese ohne diesen zu hinterfragen, die Sonde hat einen Fehler abgelegt weil davor etwas nicht stimmt ;) und so ist es auch mit anderen Fehlern...also nachdenken :kopfkratz:

    wenn der DPF und Kat raus sind ist sicher auch schon an der Software rumgepfuscht worden, ich bin auch kein großer Freund von Bevormundung, aber hier in Deutschland wird man es schwer haben mit fehlendem DPF und Kat weiterzukommen, mit Billigteilen wird man schnell unglücklich, neue sind unbezahlbar, gebrauchte fraglich

    hat der 210er schon einen "Piepser" wenn die Handbremse also die Fußfeststellbremse angezogen/getreten ist? ich weiß es nicht mehr, habe schon lange keinen 210er unterm .... gehabt, wenn ja, vielleicht ist das der Summer.... kann mir irgendwie nicht vorstellen das das mit dem Licht zu tun hat

    bei einem Fahrzeug im Alter von 16 Jahren und etlichen km ist das Problem mit dem Umlenkrad nicht wirklich ein Problem, je nach Fahrweise ist bei dem Motor der Kettentrieb sowieso bei 200-300tkm fällig, das jetzt entweder Motor oder Getriebe raus müssen ist das kleinste Problem


    man muss sich natürlich nicht verrückt machen aber wissen was auf einen zukommen könnte, wenn man alle Nockenwellenversteller (bitte nur gute, also teure) einplant und die Ansaugbrücke....dann ist man nahezu safe, dazu sollte natürlich der Zustand des Gesamtfahrzeugs passen

    Ein Geräusch am Motor kann man ganz einfach lokalisieren, ein einfacher Stehtoskop, oder ganz simpel ein langer Schraubendreher


    Ich tippe mal auf den Dämpfer der Spannvorrichtung, steht nicht auf der Liste

    nein, du brauchst schon eins aus einem 211er, die Teilenr. ersetzen sich dauernd, suche die richtige im EPC raus...bzw. soviel ich weiß gab es zwei unterschiedliche Ausführungen, mit oder ohne Sitzbelüftung

    je nach Fahrweise und Ölzustand (Stichwort Ölverdünnung und Ölwechselintervalle) kann man die Kette auch in 85tkm lang ziehen


    das muss jetzt nicht die Kette sein, reicht wenn ein Marder den KW Sensorkabel abnagt, mache Motoren springen ohne KW Signal an, den reicht ein NW Sensor, aber deiner hat entweder eine Macke oder es stimmt etwas grundsätzlich nicht, ich würde an deiner Stelle, selbst wenn es ein anderer Defekt ist, die Steuerzeiten prüfen...lassen

    dann Glückwunsch zum Regen und dem Grundig, ich kann bestätigen das die Grundig Radios tatsächlich einen sehr schönen Klang hatten, bessere Sprachverständlichkeit auf jeden Fall


    Akkulötkolben habe ich noch keinen guten gesehen, kenne aber auch nicht alles, dafür mag ich die kleinen Gaslötkolben, z.B. Ersa 75, das Ding lötet locker zwei Kabel mit 2,5mm²

    du fährst mit den ganzen Fehlern durch die Gegend und wunderst dich das der eines Tages nicht anspringt :gruebel-big:


    ein Nockenwellensensor sagt sagt doch nicht das er kaputt ist, der Sensor sagt das etwas nicht stimmt, auf die schnelle würde ich sagen das die Kette gelängt war und jetzt übersprungen ist...reine Vermutung, davor hätte dich der auslesende Fachmann auch warnen können wenn der etwas drauf hat