Öldruckmessung beim E430, Tips gesucht :-)

  • Moin Freunde, Nachbarn, Landsleute!


    Bin mit meinem "Latein" am Ende. Möchte gerne Öldruckmessung nachrüsten, alle nötigen Teile sind besorgt. Klappt aber nicht.

    Als Vorlage dient mir der Bericht auf der wunderbaren Webseite von Hans Hehl ( der hier wohl auch Mitglied ist, finde ihn aber nicht)

    OLDTIMER: Tipps für Mercedes Geländewagen, R230 460 und 463

    Irgendwo in der Mitte der Seite kommt der Punkt "4.2.2 M113.992/993: Öldrucksensor nachrüsten"


    Ich habe alles so gemacht wie gelesen, es kommt aber kein Druck auf die Leitung. Habe mir extra von Spiegler Bremstechnik

    eine Leitung machen lassen, Stahlflex, mit jeweils 12mm 1.5 (Steigung) Fittings, einmal Innen, einmal Aussengewinde. Passt alles.


    Habe im WIS und EPC alles durchstöbert auf der Suche nach Tips. Leider nix detailliertes gefunden, nur eben diese Vorgehensweise,

    die ich ja nachgebaut habe. Was komisch ist: Als ich den kleinen Deckel auf der Stirnseite nach einer optischen Kontrolle mal

    abmachte, ihn aber noch nicht wieder anständig festschraubte, hat mein Auto durch den kleinen Schlitz --der sich ergibt, wenn

    beide Schrauben nicht ganz, sondern zu locker drinsteckten-- innerhalb weniger Sekunden nach Motorstart eine fette Menge

    Öl verloren, was sich zur Freude des Hausmeisters sofort auf meinem Parkplatz am Boden sammelte. (Habe Ölentferner gekauft

    und alles wieder sauber geputzt)


    Das heisst: Hinter der kleinen Abdeckplatte herrscht Öldruck, sonst hätte ich die Pfütze nicht gemacht.


    Hier sieht man, von was ich rede:


    43966100rw.jpg


    Leider gab es den Deckel Nummer 20 weltweit nicht mehr zu kaufen, sogar unser Käptn Kirk hat versucht ihn zu finden.

    Also blieb mein Deckel Nummer 18 und ich bin gerade an ihn mit der Stahlflex Leitung rangegangen, was sehr gut geht,

    der Abstand zum Riemen ist ausreichend gross. (So hats beim Hans auf der Webseite auch jemand gemacht)

    Also ist jetzt statt Blindstopfen Nummer 27 meine Stahlflexleitung drin. Natürlich mit der Dichtung A1121840280, die

    einen Schlitz drin hat, dass der Druck auch raus kommt.


    Leider kommt keinerlei Druck auf meine Leitung. Ist der Deckel lose, wird mein Auto geflutet mit Öl, was sich sofort

    nach unten ergiesst, ist der Deckel fest und die Leitung dran, kommt kein Tröpfchen. Wie ist das möglich ?

    Habe keine Erklärung dafür. Leitung ist frei, habe durchgepustet :)


    Ich weiss nicht mehr weiter und deswegen hoffe ich auf die Aussage von einem Wissenden hier.


    (Die Funktion der Hülse 12 verstehe ich nicht. Sollte ich das mal ohne die probieren ?)


    Angenehmen Sonntag an Alle hier, mein Sonntag wäre mit zielführender Hilfe etwas schöner :winke:




  • wie lang ist denn der Stutzen/Gewinde der ins Motor gedreht wird? nicht das es innen das ganze wieder verschließt, wäre aber großer Zufall


    original wird es ja mit dem Stutzen 166589006300 abgenommen

  • hatte ich auch überlegt. Diese Gewinde sind alle gleichlang, auf der VDO Verlängerung im Foto ist --genau wie auf beiden angefertigten Leitungen-- das Gewinde OHNE den Kupferdichtring 10 mm....


    43966438hc.jpg


    So lang ist auch das Gewinde am VDO Drucksensor. Hinter dem Deckelchen ist nur das Gummi. Nichts was meiner Meinung einen Öldruck von 1 bis (wenn kalt) 5 BAR aufhalten könnte.

    Bei anderen scheints doch auch zu klappen :( Mir ist die ominöse "Hülse" hinter der Dichtung suspekt...



    Edit: Gewinde von der Leitung ist genausolang wie beim Blindstopfen

  • Was ist 36 für ein Teil ? nicht das es die Druckleitung verschlisst, ist die Hülse frei, also Bohrung durchgehend ?

    Grüsse Karsten


    Ich respektiere Meinungen, aber es ist der Zweifel, dem man seine Bildung verdankt...... (Wilson Mizner)

  • Das ist die Dichtung mit dem Schlitz in der Mitte (Damit das Öl nicht zurückfliesst) Den Schlitz sieht man ganz gut auf der Hans Hehl Seite. Selbst wenn ich paar Sekunden warten müsste auf Druckinformationen, wäre mir egal, Hauptsache dass 8)

    Die Hülse hatte ich bisher noch nicht raus. Muss ich mir morgen ankucken. Mann kommt nicht so leicht hin. Bei meinem Junior mit seinem V6 geht das wesentlich besser.

  • wie schonmal gezeigt hier, ist nach ca 1 Meter Hydraulikleitung der VDO Sensor.


    43969651kg.jpg


    Ich haber aber -- um alle Fehlerquellen auszuschliessen-- einen neuen Stahlflex Schlauch in schmuckem Rot herstellen lassen. Dann ist alles nur einteilig UND die nötige Masse wird mitgeführt. Davon gibts keine Fotos bisher. Hole ich nach :)

  • Was ist denn wenn Du den Geber abschraubst, Leitung offen ? Eigentlich müsst im Standgas dann ein kräftiger Strahl Öl heraus kommen, sollte man natürlich auffangen. Aber dann wüsstest Du schon mal ob überhaupt Öl mit Druck am Sensor ankommt. 0,5 bis 1 Bar ergibt schon einen Strahl.

    Grüsse Karsten


    Ich respektiere Meinungen, aber es ist der Zweifel, dem man seine Bildung verdankt...... (Wilson Mizner)

  • Meinst Du nicht, dass wir sowas selbstverständliches nicht gemacht hätten ? Ich schraube ja nicht erst seit gestern :) Erst gestern nachmittag, mit der neuen Stahlflexleitung, habe ich optimistisch das Ende der Leitung in einen leeren Joghurtbecher enden lassen. Nix, niente, nitschewo, nada, kein Öl

  • Macht zwar Sauerei, aber schon mal probiert, ob aus dem Deckel Öl rauskommt, wenn du den Schlauch rausdrehst? Dieser Deckel verschließt eine Öffnung, die definitiv nur dafür da ist, den Öldruck zu messen.

  • Moin Kalle ! Wie ich schrieb, habe ich nach dem Einsetzen der neuen Dichtung ( mit dem Schlitz drin) zunächst vergessen, beide Schrauben richtig festzuziehen. Also war ein kleiner Spalt geblieben, kaum zu sehen. Nach dem Starten vom Motor bis zu meinem Sprint zur offenen Motorhaube vorne und zurück, um schnell den Motor auszumachen, ist gut ein Liter in den Motorraum gespritzt. Natürlich durchs untere Mittelloch der Motorabdeckung unten auf den Steinboden geflossen. Na super. Deswegen staune ich ja so. Ich bitte im Forum ja nur um Hilfe wenn ich echt nicht mehr weiter weiss. So auch jetzt und hier.

  • Mach mal ein grösseres Loch in die Dichtung.

  • Bei einem Druck zwischen einem und ca 3 bis 5 BAR --je nach Temperatur und Drehzahl-- ist derart Druck drauf, dass der Schlitz im runden Kreis der Gummidichtung leicht ausreicht. Siehe Webseite vom Hans Hehl. Es haben ja offensichtlich andere geschafft, ob es bei einem davon geklappt hat, ist nicht zu lesen. Auch kann ich keinen ausfindig machen, um per mail freundlich nachzufragen :(


    43970272dn.jpg

  • Die Dichtung ist auch richtig rum drin? Nicht das die nur in eine Richtung aufgeht.

  • 1) passt nur in eine Richtung richtig, das ergibt sich aus dem Randprofil der Gummidichtung und dem passenden dazu im Aludeckelchen

    2) Das Loch und der Schlitz sind absolut symmetrisch... dem Schlitz ist es egal, woher der Druck kommt. Er macht dann auf

  • Kommt da Öl raus, wenn du nur den Deckel anschraubst, ohne Schlauch und ohne Gewindestutzen wo der Schlauch draufgeschraubt wird?

  • Muss ich morgen mal alles checken. Ich bau da unten mal alles auseinander. Auf einem Bild auf der Hehl Webseite sieht man bei dem Deckelchen, wo der Anschluss seitlich rausgeht, dass die Verbindung zum Auslass keineswegs mittig verläuft, sondern durch eines der seitlichen Löcher. Wenn dem so ist, sind die Tips auf der Webseite nicht ganz korrekt, sondern nur für Leute mit dem abgewinkelten Ausgang. ( Wahrscheinlich, damit nix zu nah am Keilriemen vorbei läuft) Leider habe ich wie ein Bekloppter diesen Deckel gesucht. Webseiten, die ihn als "lagernd" führten, haben mir nach meiner PayPal Sofortzahlung geschrieben, dass er weder auf Lager ist, noch von Mercedes selbst jemals wieder geliefert wird. Unser Teileprofi Kirk wollte mir ja auch helfen, leider ohne Erfolg... Es ist eine irre teuere Sache. Alles von VDO, knapp 100 Euro je Hydraulikschlauch, knapp 30 Euro für die 18 cm Verlängerung. Viel Geld für diverse Y - Teile, weil ich weit weg wollte vom Riemen. Anzeigeinstrument, Druckgeber und den separaten 8 Poligen Anschluss noch dazu, sehr teuere Sache. Früher war Öldruckanzeige bei Mercedes normal, heute hats noch nichtmal ne Warnlampe.... Evtl bin ich zu neugierig

  • Ich würde die Kreisrunde Bohrung in der Dichtung ausschneiden, weg mit dem Gummi. Ob der Schlitz reicht genug Druck durchzulassen, keine Ahnung, denke aber eher nicht.


    Nachtrag:


    wenn die Dichtung mit der geschlossenen, Bohrung respektive Schlitz, an Hülse 12 anliegt geht mit Sicherheit kein Druck raus, wenn nicht sogar 12 geschlossen ist.


    Ne zu neugierig bist nicht, hatte ja Sinn einen Öldruckmesser zu installieren, aber der Rotstift, der Vertreter von Aktionären kennt kein Erbarmen. Man konnte mittels Öldruck viel über den Motor erfahren. Heute musst dich auf den Sensor verlassen, dass er mitteilt ob noch genug Öl vorhanden ist. Ich peile nach wie vor einmal im Monat am Ölstab, aber auch der ist der Gier teilweise geopfert worden.

    Grüsse Karsten


    Ich respektiere Meinungen, aber es ist der Zweifel, dem man seine Bildung verdankt...... (Wilson Mizner)

  • man hat ja das Konstrukt mit dem Schlitz extra so gewählt, dass die gesamte Messleitung nicht bei stehendem Motor leerläuft. Habe mit verschiedenen Dingen in den Schlitz gedrückt, vom Fingernagel bis zu kleinem Schraubenzieher. Der Schlitz geht wirklich leicht auf. Jede Hebamme hätte grosse Freude dran. Der hält sicher nochnichtmal ein Zehntel Bar aus. Du würdest mir recht geben, wenn wir zu zweit gefummelt hätten. Ich werde morgen mal alles ausbauen, was damit zu tun hat. Der Ventilator ist seit Tagen schon ab, braucht man momentan nicht bei Stadtverkehr. Zudem isser jetzt knallrot, passend zur Ansaugbrücke. :) Ich berichte natürlich, was da rauskam. Habe schon zwei Dichtungen a ca 10 € (+Transport) kaufen müssen, weil die Werkstatt eine verbummelt hat. Warum also zum Testen nicht eine dritte kaufen ? AutoDoc freut sich sicher und wird sich evtl bissel wundern :) Morgen geht die Entdeckungsreise los, Mercedes misst ja selber an diesem Ausgang den Öldruck. Erst mit nem Adapter --wegen verschiedener Gewinde-- und dann mit ihrem eigenen Manometer. I keep you on the running

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!