Das leidige Thema „Glühlampen“ defekt

  • Hallo,
    Mein W210er frisst Glühlampe ohne Ende. Mal Standlicht, mal Abblendlicht, mal Fernlicht. Dann Rücklicht, Bremslicht, Blinklicht und dann geht der Spaß wieder von vorne los. Immer nur Glühlampen wechseln, kann ja nicht die Lösung sein. Ich habe den Lichtschalter in Verdacht. Hat jemand auch schon mal dieses Problem gehabt?
    Wenn ja, wie konnte das Problem gelöst werden ?(

  • Elektronik ist gar nicht mein Gebiet . Ich kenne aber dieses Problem . Ein Bekannter hat aber damals bei meinem 210er solche kleinen Dinger in die Leitung gelötet. Die haben dann die Spannungsspitzen kompensiert. Schon war Ruhe und es war gar nicht teuer !!


    Lg

    Wenn doi Lewe geniesse willschd. Muschd die Kärch vun ausse, de Berg vun unne un die Wärtschaft vun inne gsehe hawwe ! Eine Pfälzer Weisheit

  • Varistoren wären eine Lösung!
    Bei einem RC-Glied zwischen + und Masse sollte genau dimensioniert werden. Geht aber auch.


    https://www.doerfler-elektroni…frhzeitiger-lampenausfall




    Guckst Du:
    Bei ca. 25V schließt der Varistor kurz, und terminiert die Spikes. Und ist hoffentlich so schnell im Ansprech- und Abklingverhalten, dass er dann nicht auch noch bei 15V durchlässt ... :D
    Sonst musst Du einen höheren Wert nehmen, mehr als den Varistor zerstörst Du wohl hoffentlich nicht. Aber der Lampenstromkreis sollte ja abgesichert sein ...

  • Ich habe gerade mal in dem angegeben Link gestöbert. Danke für den Hinweis Bselecta :winke:


    In dem Link wird auch noch der Generator mit betrachtet. Das kann natürlich auch sein, dass der Generatorregler nicht mehr sauber arbeitet. Ich werde mal mein Oszilloskop anschließen und messen. Mal sehen, ob dann Spannungsspitzem deutlich größer 14 V zu Tage gefördert werden…..

  • Servus,


    Ich würde an Deiner Stelle versuchen die Ursache zu finden. Normal ist das nicht und es könnte sich die Problematik im weiteren zeitlichen Verlauf noch steigern.


    In der Ursachenforschung/Suche würde ich folgendes in den Fokus nehmen:


    - Lichtmaschine / Regler
    Hierzu hatten wir bei einem anderen Familienwagen auch die Erfahrung gemacht, dass eines Tages seltsame Effekte während der Fahrt auftraten (z.B. Licht ging an und aus und anderes) bis plötzlich alle Lämpchen im Armaturenbrett verrückt spielten und wir eine Lichtorgel hatten bis schlussendlich der Motor ausging und alles dunkel wurde. Fehlerursache war nur ein defekter Regler der eine viel zu hohe Bordspannung erzeugte. Seit dem Tausch läuft der Wagen wieder gewohnt.


    - Masse-Punkte
    Durch schlechte Masseverbindungen kann es z.B. bei Erschütterungen während der Fahrt zu kurzen Unterbrechungen kommen, die eine Spannungsspitze ins Bordnetz induzieren kann, was bei normaler Spannungsmessung eventuell nicht auffällig ist.
    Zu dem Thema "gammelige Massepunkte" hab ich leider bei meinem W210 auch Erfahrungen sammeln dürfen. Dabei hatte der Wagen schon schleichend über 1-2 Jahre immer wieder seltsame Effekte (Hupe funktionierte nur wenn ein Horn abgeklemmt wurde und andres was sich so einschlich). Dramatisch wurde es dann, als ich feststellte, dass der Motor ausgeht wenn die Lichthupe betätigt wird. Da war dann klar, so geht's nicht weiter und ich machte mich auf Ursachensuche.
    Fehler war "nur" ein/der gammeliger Massepunkt unter dem Luftfilter-Kasten. Gerichtet und seitdem läuft der Stern wieder zuverlässig.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Lösungsfindung.

  • Harry: nochmals ein großes Danke für deinen ausführlichen Bericht :winke:
    Insbesondere den Massepunkt unter dem Luftfilterkasten hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. :frech:

  • Hallo,


    ich habe heute mal den Luftfilterkasten ausgebaut und den Massepunkt begutachtet; eine Widerstandsmessung dieses Massepunktes (s. Foto) gegen den Batterieminuspol ergab sage und schreibe ~ 12.1 Ohm ;(
    Ich habe jetzt den Massepunkt sauber gemacht und nach dem Reinigen mit Kontakt 60 habe ich nun 0.4 Ohm.



  • Wenigstens war er nicht abgefault, kommt auch oft genug vor. :frech:

  • Seilfett ist da sehr gut für geeignet.

  • Damit es da drunter weiter gammelt?

  • [ ... ] dieses Massepunktes (s. Foto) gegen den Batterieminuspol ergab sage und schreibe ~ 12.1 Ohm ;(
    Ich habe jetzt den Massepunkt sauber gemacht und nach dem Reinigen mit Kontakt 60 habe ich nun 0.4 Ohm.


    • 0,4 Ohm ist immer noch eine ganze Menge, da würde ich sicherheitshalber noch weitersuchen, z.B. das Batteriemasseband und seine Befestigungen prüfen.
    • Kontakt 60 ist verdammt aggressiv - muß es auch sein, um hartnäckige Verschmutzungen zu lösen - und hinterläßt Rückstände, die auf Dauer an den Kontakten nagen, deshalb mit Kontakt WL nachspülen.
      Oder gleich Tuner 600 verwenden.
  • guter Hinweis bt01 :winke:


    Batteriemasseband werde ich noch mal checken.


    Kontakt WL hatte ich nach Kontakt 60 verwendet-hatte ich nur vergessen aufzuschreiben :kopfwand:

  • ja, habe ich gemacht. Mit einem Tuch den Dreck weg gewischt und dann noch einmal mit WL eingesprüht.
    Ich überlege aber noch, ob ich nach Kontakt WL Kontakt 61 verwende oder doch das hier vorgeschlagene Seilfett als Schutz ?(

  • So, mal ein Update: es scheint tatsächlich der Massepunkt unter dem Luftfilterkasten gewesen zu sein. Seit gut 3 Wochen keine Glühlampe mehr ersetzt. Das kannte ich ja gar nicht mehr, dass ich so lange fahren kann ohne Glühlampen zu ersetzen… :rolleyes:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!